Merinowolle vom Merinoschaf

Merinowolle ist so schön angenehm weich! Warum kratzt Merinowolle eigentlich nicht?

Vielleicht hattest du bereits Kontakt mit Merinowolle, beispielsweise Socken oder Pullover, welche du gleich zu deinen Lieblingsstücken ernannt hast. Weißt du aber auch woher Merinowolle stammt? Merinowolle trägt ihren Namen aufgrund ihrer Herkunft. So sind es die zur Rasse der neuseeländischen Feinwoll-Schafe gehörenden Merinoschafe, welche Outdoorfans dieses vorzügliche Wollmaterial liefern.

Merinowolle gilt als weiche, gleichwohl auch als feine Schafwolle. Dieses spezielle Wollprodukt schmeichelt deiner Haut und schenkt dir ein Wohlgefühl bei allen Gelegenheiten.

Ist die Dichte der einzelnen Merinowollfaser für die Weichheit ausschlaggebend?

Tatsächlich bestehen bei der Merinowolle große Unterschiede, gerade was die Weichheit des Naturprodukts angeht. So kommt es besonders auf die Dichte der einzelnen Wollfasern an.

Betrachte gerne bei Gelegenheit das Fell der Merinoschafe mal näher. Dabei fällt dir sicherlich folgendes auf:

  • Die einzelnen Haare des Tieres fühlen sich fein und weich an. Sie zeigen eine markante Kräuselung.
  • Die Stärke der einzelnen Wollfasern liegt zwischen 16,5 und 24 Mikron*
  • Sehr feine Wollfasern liegen nicht dicht an der Haut an, sondern biegen sich während des Tragens in verschiedene Richtungen. Bis zu 40 Richtungsänderungen pro Zentimeter Wolle sind hierbei möglich. Dies wiederum hat eine sehr geringe Reizung der Hautnervenenden zur Folge -> Pure Weichheit anstatt Kratz- oder Juckgefühl!

Je feiner die Faser, desto weicher die Wolle. Für das daraus gefertigte Produkt gilt also:  Je feiner die Faser der Merinowolle, desto bequemer und angenehmer ist der daraus resultierende, hautsensorische Tragekomfort.

Warum ist das Tragen von Merinowollbekleidung gerade bei sportlichen Aktivitäten und im Winter so sinnvoll?

Die Eigenschaften von Merinowolle bzw. Fasern der Merinowolle sind über das ganze Jahr stabil. Sie lassen sich weder von kalten und nassen, noch von heißen Jahreszeiten beeindrucken. Merinoschafe, zum größten Teil in Neuseeland und Australien gehalten, tragen eben diese besondere Wolle ganzjährig. Gerade in Neuseeland leiden die Merinoschafe weder unter den heißen neuseeländischen Sommern, noch unter den teils bitterkalten Wintern in ihrem Wollgewand.

Merinowolle ist ein außerordentlich robustes und anpassungsfähiges Material, welches sich gerade Sportler zu Nutzen machen. Egal bei welchen Temperaturen du Socken oder Funktionswäsche aus der bewährten Merinowolle trägst, das weiche tragefreundliche Gefühl bleibt bei jeder Witterung und bei allen deinen Aktivitäten erhalten – denn Merinowolle nimmt Feuchtigkeit von der Haut auf, absorbiert sie und gibt sie nach außen ab.

So bleibt dir als TrägerIn von echten Merinowollprodukten ein etwa klebriges oder gar unangenehm feuchtes Gefühl erspart, was die Sanftheit des Materials in schier jeder Tragesituation positiv unterstreicht.

Fazit: Teste selbst den angenehm weichen Tragekomfort ausgesuchter Merino-Socken und -Funktionskleidung. Du wirst begeistert sein!

Schau gerne in unserem Shop vorbei und bestelle eines unserer Merino Produkte.

*Die Berechnung  der Wollfaser- Faserstärke erfolgt in der Einheit Mikron. Dabei entspricht 1 Mikron einem Mikrometer -> 1 Tausendstel Millimeter.